Zend Framework 2: Extrahierung mit Filterung von Daten 

Im letzten Beitrag über das Zend Framework 2 ging es um die Hydrierung von Objekten mit Daten. Dieser Weg funktioniert natürlich auch umgekehrt. Das Extrahieren von Daten funktioniert mit der Hydrierung im Zend Framework 2 genau so einfach, wie das Hydrieren. Anhand des Beispiels aus dem letzten Beitrag möchte ich Euch hier zeigen, wie das Extrahieren von Daten funktioniert.

Frohe Ostern 

Allen Kunden, Geschäftspartnern, Lesern des Blogs und natürlich den vielen Freunden wünsche ich an dieser Stelle erholsame und glückliche Osterfeiertage und viel Erfolg beim Ostereiersuchen. Herzliche Ostergrüße von Marcel   Bildnachweis: Pixabay / congerdesign CC0 Public Domain Lizenz

Freaky Friday: Zend Framework 2 und Hydrierung mit Strategie 

Endlich finde ich mal wieder die Zeit einen kleinen Beitrag für die Kategorie Freaky Friday zu schreiben. Seit nun gut zweieinhalb Jahren entwickle ich wieder Vergleichsrechner für die vs vergleichen-und-sparen GmbH auf Basis des Zend Framework 2. Das ZF2 ist ein mächtiges Framework, welches Mechanismen bereit hält, die einem erst nach Jahren der Anwendung in den Schoß fallen. Heute soll es mal um die Hydrierung von Datenmodellen gehen.

Der neue Gewässerschadenhaftpflicht Vergleichsrechner 

Endlich ist es soweit. Nach einer sehr langen Entwicklungsphase ist der neue Vergleichsrechner zur Gewässerschadenhaftpflichtversicherung für die vs vergleichen-und-sparen GmbH online. Ich möch te heute ein paar technische Details zum Rechner verraten und etwas zur langen Entwicklungszeit sagen.

Das ist das Ende 

… zumindest neigt sich dieses Jahr nun dem Ende zu. Ich möchte dies zum Anlass nehmen noch mal auf die Highlights dieses Jahres zurück blicken und auch einen kleinen Ausblick auf das kommende, neue Jahr liefern.

Freaky Friday: Native Drag ’n Drop 

Es ist schon wieder Freitag und diese Woche habe ich ein kleines Highlight für Euch. Einige von Euch haben sich sicherlich schon immer gefragt, wie das mit diesem Drag ’n Drop eigentlich funktioniert. Wie schaffen es Webseiten, wie zum Beispiel Facebook beim Foto Upload, dass man Dateien einfach vom Desktop in den Browser ziehen und […]

Freaky Friday: CSS3 ist schräg 

Dreiecke? Kreise? Sterne? Ja, all das ist mit CSS3 möglich. Wie? Ein kleines praktisches Beispiel, wie man CSS Formen in der Praxis anwenden kann, zeigt dieser Artikel.

PHP und BiPRO Teil 6: Norm410 Response und die Classmap 

Seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich mal wieder intensiv mit dem Thema BiPRO, weil ich die vs vergleichen-und-sparen GmbH ein BiPRO Modul für das Zend Framework 2 programmiere. Wer das Zend Framework 2 kennt, weiß, dass dort wirklich alles ein Objekt ist. Das ist auch gut so. Im Zusammenhang mit BiPRO stehe ich da allerdings oft vor Problemen. Die Anbieter selbst geben in ihren Beispielen String- oder Template basierte Lösungen an. Kann man mit dem Zend Framework 2 natürlich auch machen, geht mir, als jemand der objektorientierte Programmierung ziemlich geil findet, aber ziemlich gegen den Strich.

Freaky Friday: Datalist Facepalm 

Hach was war ich Anfang dieser Woche guter Dinge, dass ich endlich eine native Alternative für die Autocomplete Funktion des jQueryUI Pakets gefunden habe. Ich habe so auf das HTML5 datalist Element gesetzt und schon eine funktionstüchtige Alternative mit Ajax Request fertig gehabt. Sie musste nur noch browserübergreifend getestet werden. Ich naiver Idiot hätte einfach daran denken sollen, dass Google ’s Chrome Browser die HTML5 Standards einfach am richtigsten umsetzt. Vorab: Solltet ihr auch mit dem Gedanken spielen zum jetzigen Zeitpunkt das datalist Element verwenden zu wollen – lasst es!

Freaky Friday: Geschwindigkeitskontrolle 

Es ist mal wieder Zeit für einen Freaky Friday Artikel. Heute soll es mal um die Optimierung von Webseiten in pucto Geschwindigkeit gehen. Im Moment bin ich in ein Projekt eingebunden, bei dem es genau darum geht. Die Optimierung der Performance einer Applikation. Ihr kennt das sicherlich. Man öffnet eine Website und sie braucht eben ein bisschen, um komplett dargestellt zu werden. Selbst wenn sie auf dem Bildschirm zu sehen ist, rödelt da noch was im Hintergrund. Man merkt einfach, dass die Seite noch nicht komplett geladen ist.