Mountaingrafix Webinare zu easyLink V3

Die Tage bekam ich über XING eine Einladung zu einem easyLink Webinar, welches sich mit der Erstellung von Plugins beschäftigte. Hierbei handelte es sich bereits um das zweite Webinar, welches unmittelbar auf dem ersten Webinar, an welchem ich nicht teilgenommen habe, aufsetzte. Da dachte ich mir doch einfach mal, dass ich an diesem Webinar mal teilnehme. Vielleicht lernt man ja noch was.

Die neuen easyLink Webinare

easyLink Webinar Plugins Teil 2

Kurz vor 19.00 Uhr meldete ich mich über die von Mountaingrafix für alle Teilnehmer bereitgestellte Software, welche man über einen Link, der in der Einladung enthalten war, herunter laden konnte, an. Es waren schon einige easyLink User im virtuellen Klassenraum vorhanden, so dass man sich schon vor Beginn via VoIP und Headset austauschen konnte. Man begrüsste sich nett und dann ging es auch schon los.

Sascha Schoppengerd leitete das Webinar und zeigte anhand seiner Entwicklungsumgebung (Zend Studio und XAMPP) den grundsätzlichen Aufbau eines Plugins, welches die Twitter Timeline eines bestimmten Users auslesen sollte. Zunächst zeigte er auf, wie sich die Klassenstruktur im Plugin selbst und die von der Plugin Engine vorgegebenen Methoden definieren. Schon hier konnte ich für mich einige sehr interessante Details aufschnappen, die ich in kommenden Plugins anwenden werde. Vom Grundaufbau ging es dann weiter. Es wurde erklärt, wie man Einstellungen eines Plugins – in diesem Fall war es der Name eines Twitter Users – im easyLinks System speichern kann. Auch hierfür gibt es innerhalb der objektorientierten Struktur von easyLink vordefinierte Funktionen, die man in seinen eigenen Plugins nutzen kann. Über den nun festgelegten Twitter User zeigte Sascha, wie man die Twitter Timeline auslesen und im Frontend von easyLink darstellen kann.

Im Grunde genommen umfasste das Webinar die komplette Erstellung des Twitter Plugins mit anschaulichen Beispielen und vielen Erklärungen. Es wurde immer darauf geachtet, ob Fragen aufkamen. Für mich persönlich war das gezeigte verständlich aufbereitet und anhand der gezeigten Beispiele auch einfach zu verstehen. Ich denke, dass auch jemand, der nicht tagtäglich mit der PHP Programmierung zu tun hat, hier einen genauen Einblick in die Möglichkeiten der easyLink Plugin Engine erhalten konnte.

Ich bin Überrascht, dass nach dem eigentlichen Webinar dann auch noch eine Nacharbeitung in Form eines ZIP Archives kam, welches das im Webinar erstellte Plugin mit Kommentaren der Entwickler enthielt. Also eine solide Basis, um selbst mit der Programmierung von Plugins zu beginnen.

Das nächste Webinar findet bereits nächsten Dienstag, den 23.02.2010, statt und wird sich um die Erstellung von Templates drehen.  Ich bin gespannt.

About Author: Marcel
Ich bin Senior PHP Developer bei MM Newmedia. Seit 2005 bin ich begeisterter Webentwickler und arbeite als Freelancer für namenhafte Firmen und entwickle jede Menge abgefahrenes Zeug und berichte darüber in meinem Blog.

One thought on “Mountaingrafix Webinare zu easyLink V3

  • Hallo Marcel…

    es freut mich, dass dir unser Webinar gefallen hat und du sprichst auch in deinem Artikel direkt das Ziel dieser Maßnahmen an, denn wir möchten dem Nutzer das notwendige Rüstzeug an die Hand geben und sein Portal nach eigenen Wünschen und Vorstellungen anzupassen.

    Gerade bei Anfängern macht es daher Sinn, auch ein entsprechendes Komplettpaket zu liefern und so gehören die Schulungsdateien eigentlich immer zum Umfang des Webinars.

Kommentar verfassen